OSP erweitert Flächen für 50 neue Arbeitsplätze

14.12.2017

Das Software-Unternehmen expandiert am Hauptsitz Dresden

Der IT-Dienstleister OSP (Otto Group Solution Provider) ist weiter auf Wachstumskurs und schafft 50 neue Arbeitsplätze in der Region. Das Tochter-Unternehmen der Otto Group wird künftig den Einstieg des Mutterkonzerns in das Marktplatzgeschäft unterstützen und sucht dafür aktuell Software- und BI-Spezialisten sowie neue Büroflächen.

Bereits seit 1991 entwickelt OSP mit Hauptsitz in Dresden Software-Systeme für Handel und Logistik. Die IT-Tochter der Otto Group ist in den letzten 26 Jahren stetig gewachsen und beschäftigt mittlerweile mehr als 220 Mitarbeiter an drei deutschen und zwei asiatischen Standorten. Nun profitiert OSP vom OTTO-Einstieg in das Plattformgeschäft, bei dem sich der Hamburger Onlinehändler ähnlich dem Amazon-Marktplatzkonzept für externe Händler öffnen wird. Dafür sind umfangreiche IT-Projekte geplant, die OSP mitgestalten wird. Am Dresdner Standort im World Trade Center arbeiten derzeit 160 Software-Experten auf knapp 3.000 Quadratmetern, nun steht OSP vor der Herausforderung, weitere Mitarbeiter und Flächen für das kommende Plattform-Projekt zu finden.

Eine Reihe möglicher Mietobjekte wird derzeit geprüft, auch ein Aufbau eines neuen Standortes in einer weiteren sächsischen Region ist eine Option. Vor allem die Rekrutierung von 50 neuen Fachkräften ist eine große Herausforderung. „Am Standort Dresden ist der Wettbewerb um neue Mitarbeiter besonders hoch. Wir hoffen, dass attraktive Projekte wie die forcierte Öffnung der OTTO-Plattform für immer mehr Marken und Lieferanten ein weiterer Anreiz für potentielle Bewerber sind und wir dadurch Entwickler und andere IT-Spezialisten von uns überzeugen“, erklärt Dr. Stefan Borsutzky, Geschäftsführer von OSP.

Pressekontakt

Sie haben Fragen? Wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt.

Otto Group Solution Provider (OSP) GmbH
Corinna Knöfel
Freiberger Straße 35
01067 Dresden
T: +49 351 49723 110
E: presse@osp.de

Pressekontakt